Hot News

Neu geregelte Bundestags-Ausschüsse

Veränderungen im Januar

Am 17. Januar 2018 hat der Deutsche Bundestag - orientierend an der vorhergehenden Wahlperiode -
wieder 23 ständige Ausschüsse eingesetzt.


Seit dem 31. Januar haben sich diese Ausschüsse nun konstituiert und ihre Arbeit aufgenommen.


Besonders relevant im Hinblick auf unsere Branchen sind folgende Ausschüsse:  

  1. Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit:
    hier wurde Sylvia Kotting-Uhl (65) als Nachfolgerin der aus dem Bundestag ausscheidenden Bärbel Höhn (beide Bündnis 90/Die Grünen) als neue Vorsitzende gewählt.
    Die 39 Mitglieder des Ausschusses bestehen aus 14 Unions-, 8 SPD- und 5 AfD-Abgeordneten.
    Die Grünen und die FDP haben jeweils 4 Vertreter im Ausschuss. 

  1. Verkehr und digitale Infrastruktur:
    hier wurde Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen) in der vom Bundestagsvizepräsident Hans-Peter Friedrich (CDU) geleiteten Sitzung als Vorsitzender bestätigt. Er übernimmt das Amt von Martin Burkert (SPD).
    Der Ausschuss besteht aus 43 Mitgliedern – 15 Abgeordnete der CDU/CSU, 9 der SPD-Fraktion und 6 der AfD-Fraktion. Die Linken haben 4 Vertreter.  

  1. Wirtschaft und Energie:
    mit Klaus Ernst (Die Linke) als neuem Vorsitzenden der insgesamt 49 Mitglieder (17 von der CDU, 11 der SPD, 6x AfD und je 5 aus den Fraktionen der FDP, der Linken und der Grünen).
    In der letzten Periode wurde dieser Ausschuss von Dr. Peter Ramsauer (CSU) geleitet.  

  1. Kultur und Medien:
    nun mit der Abgeordneten Katrin Budde von der SPD als Vorsitzende, die Siegmund Ehrmanns Vorsitz übernimmt.
    Die 18 Mitglieder teilen sich in 6 Mitglieder der CDU/CSU, 4 Mitglieder der SPD und jeweils 2 Mitglieder der AfD, FDP, der Grünen und den Linken auf.