Hot News

Bedarf an Bauingenieuren bleibt bestehen

Auch MODUS Consult heißt Quereinsteiger willkommen

Bei der Vorstellung des Relaunchs der Website „Werde Bauingenieur“ Ende Juni in Berlin erklärte der Vizepräsident Technik des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Dipl.-Ing. Klaus Pöllath: „Angesichts der sehr guten Baukonjunktur brauchen wir dringend mehr Bauingenieure auf unseren Baustellen. Es kommen jedoch nicht genügend junge Leute nach, um unseren jährlichen Bedarf von rund 4.000 Nachwuchskräften zu decken. Wir haben daher unsere Online-Marketingaktivitäten für das Bauingenieur-Studium neu ausgerichtet.
Dabei setzt der Verband auf großformatige Bilder, sowie emotional gestaltete Videoclips aus der Verbandskampagne.

Durch die Schaffung eines emotionalen Umfelds rund um den informativen Teil zu Studieninhalten, einer ausführlichen FAQ-Liste und einer Hochschulkarte mit den Standorten der Bauingenieurfakultäten wollen wir noch mehr Begeisterung für das Bauen wecken, ganz im Sinne von Schaffen was bleibt“, so Pöllath weiter. Im letzten Studienjahr 2016 haben um die 11.000 Studenten ihr Bauingenieurstudium abgeschlossen, das sind etwa zehn Prozent mehr als im Jahr 2015. Allerdings haben davon mehr als die Hälfte nur einen Bachelorabschluss und stehen deshalb noch nicht auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.  

Auffällig ist jedoch die Zahl der Studienanfänger. Im Jahr 2016 waren es bereits 120 Studenten weniger als im Vorjahr, im nächsten Jahrzehnt werden nur rund 5.500 Studenten ihr Studium in diesem Bereich abschließen. Pöllath beurteilt die Lage wie folgt: „Die Berufsaussichten für Bauingenieure sind daher als sehr gut zu bezeichnen. Ein Grund mehr für unsere werteschaffende Branche, mit ihren attraktiven Arbeitsbedingungen zu werben.“ 

 
Auch die MODUS Consult AG bietet Bauingenieuren die Möglichkeit, als Quereinsteiger erfolgreich in der IT-Branche zu starten. Hier finden Interessenten offene Stellenangebote:
www.modus-karriere.de/jobangebote/jobs/